Finck Campingsysteme
 

Expedition-Cabin AXH

Expedition-Cabin AXH

Das Basisfahrzeug beim vorgestellten Modell ist der Toyota Landcruiser HZJ79 Kabine. Wir haben eine neuartige Hubkabine entwickelt, die sich durch eine besonders robuste Außenhaut, geringes Gewicht, gute Wärmedämmung und ihre kompakten Maße auszeichnet. Das Dach lässt sich auf Knopfdruck um 45 cm absenken. Dadurch verlagert sich der Schwerpunkt nach unten, der Luftwiderstand des Fahrzeuges wird geringer und auch das Fahrverhalten verbessert sich. Gleichzeitig wird ein guter Einbruchschutz erreicht, da die Fenster abgedeckt sind, und auch die Türe nicht zu öffnen ist. Das Fahrzeug kann nach Demontage der Dachaufbauten bei Bedarf in einem Überseekontainer verschifft werden. Die Kabel der elektrischen Komponenten auf dem Dach wurden aus diesem Grund mit Steckverbindungen ausgerüstet.   

 

Außenhaut der Kabine

Die Außenhaut der Kabine wird in selbsttragender Bauweise nach Fertigungsverfahren aus der Automobiltechnologie hergestellt. In dem Bereich, wo das Dach im abgesenkten Zustand auf der zurückgesetzten Wand aufsitzt, ist diese aus einem Stück gefertigt. Dadurch wird eine sehr gute  Stabilität erreicht. Die Oberfläche ist durch die Riffelung besser vor durchlaufenden Kratzern geschützt, außerdem ist die Steifigkeit besser als bei gleich dickem Glattblech. Das Gewicht der Kabine konnte so bei hoher Festigkeit und Stabilität verringert werden. Die Wärmedämmung wird erst nach dem Zusammenbau der Kabine eingeklebt. Wir verwenden dafür dampfdichtes Material.  Die Materialstärke der Dämmschicht kann individuell ausgeführt werden.  Die Außenlackierung erfolgt dann in der vom Kunden gewünschten Farbe und Ausführung. Für die Türe und Klappen verwenden wir nur stabile Beschläge aus Edelstahl.   

 

Innenausbau

Gegenüber dem Eingang befindet sich eine Naßzelle mit Cassettentoilette, Klappwaschbecken, Spiegelschrank und Dusche. Die Trennwände der Naßzelle sind so konzipiert, dass sie sich beim Absenken des Daches ineinander schieben.

 

Küchenbereich

Daran schließt sich der Küchenbereich mit Ceran-Kochfeld und Spüle aus Edelstahl an. Über der Arbeitsfläche befindet sich ein Oberschrank zum Verstauen von Geschirr und Proviant. Die Schränke sind überwiegend mit praktischen Rolladen verschlossen. Damit stehen keine Türen in den Raum. Gekocht wird auf dem Dieselkocher mit Ceran-Kochfeld, so dass keine Gasflaschen notwendig sind. Gegenüber dem Küchenschrank ist der 59-Liter Kühlschrank mit Gefrierfach eingebaut.  

 

Heckbereich des Fahrzeuges

Im Heck des Fahrzeuges sind zwei Sitzplätze und ein Tisch mit einer einklappbaren Tischplatte. Die Sitzgruppe kann durch Absenken des Tisches in eine Liegefläche mit einer Breite von ca. 80 cm und einer Länge von 192 cm umgebaut werden. Darüber kann noch eine zweite Liegefläche mit ca. 80 cm Breite und einer Länge von 184 cm von der Rückwand abgeklappt werden. Unter den Sitzbänken sind Staukästen und technische Einbauten. 

 

Eingangsseite

Auf der Seite des Einganges ist ein Arbeitsplatz mit PC, Funk und Unterhaltungselektronik. Im Schreibtisch sind unter der ausziehbaren Arbeitsplatte ein Laptop und ein Flachbettscanner, sowie eine zusätzliche Tastatur untergebracht. Der Computer befindet sich in einem Schubfach und wird bei Bedarf nur eingeschaltet. Unten ist ein 59 Liter Kühlschrank in den Schreibtisch eingebaut, sowie zwei Stauschränke rechts und links davon. Der geräumige Oberschrank über dem Schreibtisch bietet reichlich Platz.